Mitglied im DBV e.V. Mitglied im Bridge Landesverband Berlin und Nord-Ost e.V.
242276 Besucher seit 12.03.2008

datenschutz für turnierteilnehmer

Der Umgang mit Ihren Daten durch den Bridge-Club Berlin-Nord e.V. (nachfolgend: BC Nord) und Ihre Rechte – Informationen nach der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Der BC Nord (nachfolgend auch „wir“, „uns“ genannt), nimmt den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten sehr ernst. Die vorliegende Datenschutzerklärung erläutert, welche Daten wir erheben und zu welchem Zweck dies geschieht.

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen kann ich mich wenden?

Verantwortlicher: BC Nord e.V. c/o Dr. Bernd Pickel (1. Vorsitzender), Berliner Straße 105-107, 13467 Berlin Hermsdorf

2. Welche Quellen und Daten nutzen wir?

Wir verarbeiten Daten, die wir im Rahmen Ihrer Mitgliedschaft von Ihnen erhalten. Relevante personenbezogene Daten sind Personalien (z.B. Vorname, Name, Titel, Geburtsdatum, Gebutsort, Beruf, Telefonnummer(n), E-Mail, Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Wohnort) sowie Legitimationsdaten (z.B. Mitgliedsnummer im DBV). Des Weiteren verarbeiten wir Bankdaten (z.B. IBAN- und BIC-Nummer); Informationen über Zahlungen von Ihnen und an Sie(z.B. Mitgliedsbeitrag, Beiträge für Sammeln von Masterpunkten, Spenden, Erstattungen ); Daten über Aufträge, wenn Sie solche für uns im Rahmen Ihrer Mitgliedschaft oder einer anderen Rechtsbeziehung für uns erledigen; schließlich Daten über Ihre Teilnahme und Ihre Ergebnisse an von uns veranstalteten Bridgeturnieren.

Gruppen in sozialen Netzwerken unter der Verantwortung des BC Nord werden nicht betrieben. Soweit von und durch Mitglieder und Freunde des BC-Nord solche Gruppen betrieben werden, geschieht dies auf persönliche Initiative der Mitglieder und Administratoren dieser Gruppen und unabhängig von einer Mitgliedschaft im oder einer Rechtsbeziehung zum BC Nord auf strikt persönlicher und freiwilliger Basis.

3. Wofür verarbeiten wir Ihre Daten und auf welcher Rechtsgrundlage?

Wir verarbeiten personenbezogene Daten im Einklang mit den Bestimmungen der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

3.1 Zur Erfüllung von satzungsgemäßen Pflichten (Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO)

Die Verarbeitung personenbezogener Daten (Art. 4 Nr. 2 DSGVO) erfolgt zur Erfüllung satzungsgemäßer Zwecke.

Dies ist der Zweck, den Bridgesport in der Form des Turnierbridge nach den Regeln des WBF (World Bridge Federation) auf gemeinnütziger Grundlage zu pflegen und zu fördern und zur Verwirklichung insbesondere Lern-, Spiel- oder Trainingsmöglichkeiten anzubieten.

3.2 Im Rahmen der Interessenabwägung (Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO)

Soweit erforderlich verarbeiten wir Ihre Daten über die eigentlichen satzungsgemäßen Pflichten hinaus zur Wahrung berechtigter Interessen von uns oder von Dritten. Beispiele: Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten.

3.3 Aufgrund Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO)

Soweit Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten für bestimmte Zwecke (z. B. Speicherung und Veröffentlichung Ihrer Teilnahme und Ihrer Ergebnisse an Turnieren des Clubs) erteilt haben, ist die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung auf Basis Ihrer Einwilligung, ggf. zusätzlich neben anderen Rechtsgründen, z. B. Ihrer Mitgliedschaft, gegeben. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden.

Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die vor der Geltung der DSGVO, also vor dem 25. Mai 2018, uns gegenüber erteilt worden sind. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfogt sind, sind davon nicht betroffen.

4. Wer bekommt meine Daten?

Innerhalb des Vereins BC Nord erhalten nur diejenigen Vereinsfunktionäre Ihre Daten, die diese zur Erfüllung unserer satzungsgemäßen Aufgaben und gesetzlichen Pflichten benötigen. Auch von uns eingesetzte Auftragsverarbeiter (Art. 28 DSGVO) können zu diesen genannten Zwecken Daten erhalten. Dies sind Unternehmen der Kategorien Logistik und Druckdienstleistungen. Desweiteren übermitteln wir Daten an den Deutschen Bridgeverband e. V. und dessen Landesverband Berlin und Nord-Ost e. V., über die wir Mitglied sind. Diese Daten sind: Vorname, Name, Titel, Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Wohnort, Land, Turnierteilnahmen und Turnierergebnisse.

5. Wie lange werden meine Daten gespeichert?

Soweit erforderlich, verarbeiten und speichern wir Ihre personenbezogenen Daten für die Dauer Ihrer Mitgliedschaft. Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich unter anderem aus steuer- und handelsrechtlichen Regelungen ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen zwei bis zehn Jahre. Schließlich beurteilt sich die Speicherdauer auch nach den gesetzlichen Verjährungsfristen, die z.B. nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) in der Regel drei Jahre, in bestimmten Fällen aber auch bis zu 30 Jahre betragen können.

6. Werden Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt?

Eine Datenübermittlung in Drittstaaten (Staaten außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes – EWR) oder an internationale Organisationen findet nicht statt.

7. Welche Datenschutzrechte habe ich?

Jede betroffene Person hat das Recht auf Auskunft nach Art. 15 DSGVO, das Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DSGVO, das Recht auf Löschung nach Art. 17 DSGVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DSGVO sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Art. 20 DSGVO. Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34 und 35 BDSG. Darüber besteht ein Beschwerderecht bei der Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit nach Art. 77 DSGVO.

8. Besteht für mich eine Pflicht zur Bereitstellung von Daten?

Im Rahmen Ihrer Mitgliedschaft müssen Sie nur die personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Begründung, Durchführung und Beendigung einer Mitgliedschaft erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Ohne diese Daten werden wir in der Regel den Abschluss einer Mitgliedschaft oder den Antrag auf Mitgliedschaft ablehnen müssen oder eine bestehende Mitgliedschaft nicht mehr durchführen können und ggf. beenden müssen.

Bei der Teilnahme an von uns veranstalteten Turnieren müssen Sie Ihren Namen – sofern noch nicht bekannt - angeben, damit die Turnierleitung ein Ergebnis feststellen kann und Sie bei Turnierleiterentscheidungen bzw. ggf. Entscheidungen der übergeordneten Sportgerichte beteiligt bzw. gehört werden können. Der Veröffentlichung Ihrer Teilnahme an dem Turnier und deren Ergebnis im Internet, insbesondere auf unserer Homepage, können Sie widersprechen. Insbesondere besteht die Möglichkeit, in das Softwareprogramm nebst Eingabegeräte zur Feststellung der Turnierresultate und Ermittlung des Turnierergebnisses (derzeit Software Merlin / Eingabegeräte Bridgemates) ein Pseudonym einzugeben. Bitte informieren Sie die Turnierleitung vor Spielbeginn, wenn Sie das wünschen.

9. Inwieweit gibt es eine automatisierte Entscheidungsfindung im Einzelfall?

Zur Begründung und Durchführung der Mitgliedschaft nutzen wir keine automatisierte Entscheidungsfindung gemäß Art. 22 DSGVO.

10. Datenübertragung im Internet

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

11. Änderungen

Von Zeit zu Zeit ist es erforderlich, den Inhalt der vorliegenden Hinweise zum Datenschutz anzupassen. Wir behalten uns daher vor, diese jederzeit zu ändern.

Berlin-Hermsdorf, im Februar 2019

Für den Vorstand

Dr. Bernd Pickel
1. Vorsitzender